Scroll to Content
Unbezahlte Werbung: alle zu externen Seiten führenden Links (Hotelbuchungsportale, Unterkünfte, Reise- und Fluggesellschaften, etc.) haben wir als Tipps für euch gesammelt. Wir werden weder von den verlinkten Betreibern dafür bezahlt, dass wir sie hier erwähnen, noch nehmen wir über sogenannte Affiliate-Links Geld darüber ein.

Fans des Kinofilms Der Hobbit kommen in diesem Beitrag auf ihre Kosten! Neben Herr der Ringe wurde auch Der Hobbit an zahlreichen Orten in Neuseeland gefilmt. Schon länger dachten wir darüber nach, ob es sich lohnt eine der Film-Locations zu besichtigen, wobei wir unterschiedliche Meinungen dazu gehört haben. Nachdem wir schon in Wellington im Weta Cave waren, war das Thema für uns eigentlich abgehakt. Wir kamen jedoch ziemlich unerwartet in den Genuss einen der Hauptdrehorte des Hobbits zu besichtigen, als wir die Westküste von Mokau nach Raglan entlang fuhren. In dem kleinen Örtchen Pio Pio entdeckten wir ein Strassenschild, das zur The Hobbit Film Location wies. Ursprünglich wollten wir schon weiter fahren. Wir entschieden uns jedoch spontan, den kleinen Umweg in Kauf zu nehmen und nachzuschauen was es dort zu sehen gab – eine gute Entscheidung wie sich herausstellen sollte.

Hairy Feet Tours

Auf einem kleinen Hügel befindet sich das Tour-Office von Hairy Feet Tours. Dort wurden wir von Suzie (sie leitet das Geschäft) sehr herzlich empfangen und über die Tour ausführlich informiert.

Für 50 NZD (umgerechnet etwa €35,–) pro Person bekommt man ein umfangreiches Programm geboten:

  • einen 6-minütigen Film über die Geschichte vom Auffinden des Drehorts durch einen Location Scout und über die umfangreichen Vorbereitungen bis zum Dreh
  • eine ausgedehnte Tour (ca. 90 min.) mit einem Gelände-Buggy durch die fabelhafte Landschaft
  • ein freiwilliges Fotoshooting mit Requisiten aus dem Film (mehr eine Spaßaktion, als ernst gemeint)

Am Drehort von Der Hobbit

Wir waren insgesamt fünf Personen. Das Ganze ist also das Gegenteil einer Massenveranstaltung. Suzies Tour startete mit einer Fahrt über ihr Farmland und sie stoppte an verschiedenen Drehorten. Mit Fotos der Filmszenen erklärte sie uns, wie die Aufnahmen entstanden sind und lud uns enthusiastisch zum Nachstellen der Posen ein.

Wir kamen aus dem Staunen nicht mehr heraus. So viele verschiedene wunderbare kleine Oasen mit märchenhaften Motiven gibt es an diesem wirklich aussergewöhnlichen Ort! Kein Wunder, dass die gesamte Filmcrew damals ziemlich aus dem Häuschen war, als sie die Location zu Gesicht bekam.

Die Führung durch Suzie war dabei äusserst persönlich und ausführlich. Sie nahm sich sehr viel Zeit, von den Erlebnissen vor und während der Dreharbeiten zu erzählen. Dabei kannte sie viele Anekdoten zu den Schauspielern und der Crew, so dass es nie langweilig wurde. Das Leuchten in ihren Augen und ihre begeisterten Berichte machten das Erlebnis für uns sehr authentisch und spannend. Magda und ich waren sehr froh, dass wir die Tour mitgemacht haben.

Die folgenden Fotos können leider nur einen kleinen Eindruck davon geben, was unsere Faszination an diesem Ort ausgemacht hat. Daher empfehlen wir ihn unbedingt persönlich anzuschauen, sofern ihr in der Nähe seid.

Geschrieben von:

Software Entwickler, selbst ernannter Director of Photography (Foto, Film, Time-Lapse). Kocht leidenschaftlich gerne, liebt gutes Essen und Magda.

4 Kommentare

  1. Hier weißt man nicht so richtig ob man noch in Fantasy oder in der realer Natur sich bewegt!! Super! Da ich ein groosser Fan von Tolkien und seinen Bücher bin,spüre ich fast die Wesen,die diese Zaubergegend beiwohnen…
    Man weißt nicht was sich aus einem nicht geplanten Ausflug ergibt..
    LG

  2. ..wie im Märchen aber Live..Passt.Grüsse Peter

  3. Die Tour wollte ich auch unbedingt mitmachen, war leider auf Tage hinaus alles ausgebucht. Bin aber mit meinem Camper der Straße eine Weile gefolgt, also am Office von Hairy Feet vorbei. Die Gegend ist wirklich wunderschön, und man versteht, warum sie für den Film so gut passt.
    Im Übrigen gefällt mir Eure Seite sehr gut. Weiter so !

    Liebe Grüße,
    Schwerti

    • Da hatten wir wohl Glück dass wir gerade mal 5 Personen waren und somit nicht viel los war. Wir sind auch noch etwas weiter gefahren, aber nur bis zum Waitanguru Wasserfall. Unglaublich, wie schön die Gegend ist.
      Und danke für’s Kompliment. Wir geben uns Mühe. Macht aber auch Sehr viel Spaß 🙂